Gesunde Pancakes aus Buchweizenmehl, Kefir und Reissirup

Ja, ja! Auch wenn sie sehr süß aussehen, sind sie trotzdem gesund. Denn sie werden aus Buchweizenmehl, Kefir und ohne raffinierten Zucker gebacken.Als Süßungsmittel habe ich den Xylit genommen. Xylit bietet sich hier an, da er ein natürlich vorkommender Stoff ist, der geschmacklich sehr nahe an die Süsskraft von herkömmlichem Zucker (Saccharose) herankommt, den Blutzuckerspiegel jedoch kaum beeinflusst und zudem weniger Kalorien als Haushaltszucker hat.

Auch Reissirup verwende ich oft als Alternative zu Zucker. Er enthält zahlreiche natürliche Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium und Magnesium, die für Knochen, Muskeln und die Blutbildung wichtig sind. Des Weiteren enthält Reissirup keinen Fruchtzucker, so dass sich der Sirup bei Fructoseintoleranz oder Fructose-Malabsorption als ideale Zuckeralternative anbietet. Auch für Veganer bietet Reissirup eine gute Alternative zu Honig. Mit einem Anteil von knapp 21% an langkettigen Mehrfachzuckern läuft die Zuckeraufnahme im Blut verzögert ab, so dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und das Sättigungsgefühl länger anhält.

Ihr wisst ja, dass ich nach meiner achtwöchigen zuckerfreien Kur im letzten Jahr den Raffinadezucker nach Möglichkeit meide und mich mit alternativen Süßungsmitteln begnüge. Dazu könnt Ihr folgenden Beitrag hier lesen. Nun aber zu den Pancakes!

Für ca. 15 Pancakes braucht Ihr:

  • 120 g Buchweizenmehl
  • 125 ml Buttermilch
  • 1 EL Xilit
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Ei
  • 1 TL Backnatron
  • etwas Öl zum Anbraten (ich nehme Erdnuss- oder Traubenkernöl)
  • Für die Naschkatzen einen großen Klecks Reissirup oben drauf
  • Wer mag, etwas Zimt

Das Ei in einer großen Schüssel leicht verrühren und Kefir hinzugießen. Xylit, Salz, Buchweizenmehl und Backnatron dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Den Teig mindestens 15–20 Minuten ruhen lassen.

Eine Pfanne auf mittlerer Temperatur erhitzen und etwas Öl hineingeben. Mit einem Esslöffel mehrere Pancakes in die Pfanne geben und auf beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Die Pancakes mit etwas Reissirup beträufeln und warm genießen. Wer möchte, kann dazu Beeren, Bananen oder auch Nüsse servieren. Schmeckt auch sehr gut. 

Tipp: verdoppelt die Mengenangaben für den Teig und bewahrt ihn im Kühlschrank auf. So könnt ihr Pancakes auch am nächsten Tag frisch backen. Laßt aber den Teig vorher erst die Zimmertemperatur annehmen. Ich könnte so ewas jeden Tag essen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.