Bommel-Schuhe im Ethno-Stil: So macht Ihr sie ganz einfach selbst!

Meine absoluten Lieblinge in diesem Sommer sind bunte Bommel-Schuhe im Ethno-Look. Die knallbunten Pompons, farbenfrohen Quasten und Stickereien machen richtig Laune und gehören für mich zu den heißesten Trends in diesem Jahr. Bommel-Schuhe im Ethno-Stil: So macht Ihr sie ganz einfach selbst! weiterlesen

ALL YOU NEED IS STYLE: Cropped Flare Jeans mit Seidentop und Häckelbluse

Sich jeden Tag zu stylen ist gar nicht so einfach. Mein Wecker klingelt um 06:00 Uhr in der Früh, und ich gehöre zu denjenigen auf dieser Welt, die morgens lange trödeln, bevor sie das Haus verlassen. Am meisten halte ich mich vor dem Kleiderschrank auf und überlege, was ich nun anziehen soll. Gleichzeitig mache ich das Fenster auf und begutachte die Wetterlage. ALL YOU NEED IS STYLE: Cropped Flare Jeans mit Seidentop und Häckelbluse weiterlesen

Thema der Woche: Warten auf die Sonne

P1110220

Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich habe endgültig genug von den Jacken und den kalten Temperaturen. Wir haben Ende Mai, und langsam soll sich nun die Sonne endlich blicken lassen. Ich kann es nämlich schon gar nicht mehr abwarten, all meine luftigen Kleidungsstücke wieder auszupacken. Thema der Woche: Warten auf die Sonne weiterlesen

Trenchcoat: Tipps zum Kauf und Tragen

Trenchcoat

Trenchcoat ist DER Modeklassiker schlechthin. Er ist aus meinem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken. Er sieht gut aus. Er ist mit vielen Kleidungsstücken kombinierbar. Er ist vielfältig und fast über das ganze Jahr einsetzbar. Er passt in jeden Koffer gut rein. Er ist genau so sportlich wie feminin. Er ist mein Lieblingstück. Ursprünglich von englischen Soldaten im Schützengraben getragen, heute mein treuer Fashionbegleiter. Doch so schön und praktisch er auch ist, seine ganze Vielfalt kann er nur entfalten, wenn er richtig kombiniert und getragen wird. Hier einige Tipps zum Kauf und zum Tragen eines Trenchcoats: Trenchcoat: Tipps zum Kauf und Tragen weiterlesen

„Patches“ und Co.

Ich habe das Gefühl die 90er Jahre ein zweites Mal zu durchleben. Es war damals ganz sicher eine aufregende Zeit. Vieles von dem, was ich mir heute neu kaufe, hatte ich schon mal früher in meinem Kleiderschrank: Latzhose, zerfranste und gelöcherte Jeans, ausgewaschene Klamotten und selbstverständlich „Patches“. Das sind die kleinen bunten Bildchen, die ich damals mit 17 Jahren aufbügelte und nähte, um Löcher an der Hose abzudecken oder die Jeansjacke individueller zu gestalten. Dann wurde es still um die hübschen Accessoires. Heute wird der 90er Jahre-Kult erneut zum Leben erweckt. Neulich habe ich mir eine gelöcherte Jeans gekauft. Eine Latzhose steht auf der Wunschliste, und die ersten „Patches“ habe ich auch bereits im Internet bestellt. Dazu aber später in einem anderen Post. Die „Patches“ sind wieder voll im Trend. In jedem Modehaus wird eine breite Palette an Jeanskreationen mit aufgenähten Bildern verkauft. Selbst Taschen und Schuhe werden damit verziert. Diese hübsche Jacke kann man bei Zalando hier kaufen.

Diese Jeans kann man bei Topshop für 76 €  hier kaufen.

Diejenigen unter uns, die selbst kreativ werden möchten, können auf eine Vielzahl an Patches zurückgreifen und ihre alte Jeans oder Jacke damit selbst verschönern. Ich habe diese „Patches“ bei Asos (hier) gefunden. Ich finde sie sehr hübsch und überlege, ob ich sie auch bestellen soll.