Detox auf Koreanisch: Kimchi selbst machen

Kimchi ist seit einiger Zeit in Deutschland in aller Munde. Weil es Nationalgericht, Superfood, Alleskönner, Vitaminbombe und Schönheitselixier schlechthin ist. Zumindest laut vieler Berichte, die man im Internet findet. 🙂 Was habe ich für ein Glück, behaupten zu können, dass ich den fermentierten Chinakohl seit meinen Kindertagen kenne. Detox auf Koreanisch: Kimchi selbst machen weiterlesen

Langeoog im Winter: ein Ruhepool für Gestresste

Das Auto ist vollgepackt, die Fähre reserviert und das Hotel gebucht – so kann es losgehen in den Strandurlaub nach Langeoog. Mein Mann und ich haben uns dieses Mal vorgenommen jenseits von Büro und Alltag endlich richtig zur Ruhe und Erholung zu kommen. Wir wollen ankommen, auspacken und nichts mehr machen, außer spazieren zu gehen, den Strand zu genießen, die Insel zu erkunden und – insbesondere ich – ein paar Wellnessbehandlungen zu genießen. Langeoog im Winter: ein Ruhepool für Gestresste weiterlesen

Herbstliche Apfel-Tarte à la française

Einer der leckersten Kuchen ist für mich die Apfel-Tarte. Und der Herbst ist dafür gerade die richtige Zeit. Denn die Äpfel sind nun geerntet und werden auf den Märkten und in den Läden von ihrer besten Seite präsentiert und verkauft. Ich liebe den Geruch von frisch geernteten Äpfeln! Und da ich keinen eigenen Garten habe und über keine Äpfelbäume verfüge, mache ich ab und zu mal einen Ausflug zu den Obstwiesen, die sich etwas entfernt vom Stadtzentrum befinden und schnippse dort ein paar Äpfelchen für meine Tarte ab. Diese gibt es dann als Nachtisch zum Tee oder Kaffee, wenn Familie und Freunde da sind. Sie schmeckt mhhhhh lecker, weil die Äpfel vorher in Zucker karamelisiert werden. 🙂 Wer diese Tarte nicht probiert, verpasst was.

Herbstliche Apfel-Tarte à la française weiterlesen

Liebe auf den zweiten Blick: Second-Hand Shopping & Co.

Hose und Oberteil von ZARA, Second-Hand

Mode ist heutzutage so schnelllebig: sie bringt uns das fertige Produkt, präsentiert es im Laden als neue Kollektion, ich als Konsument kaufe und verbrauche es, bis es mir nicht mehr gefällt oder angesagt ist, und dann schmeiße ich es am Ende weg, um mir wieder etwas Neues in den Schrank zu hängen. Um von dieser Fast-Fashion etwas weg zu kommen, habe ich bereits vor Jahren angefangen, auf Flohmärkte zu gehen und Second-Hand-Läden zu besuchen. Liebe auf den zweiten Blick: Second-Hand Shopping & Co. weiterlesen

Laufen: Tipps für jeden, der anfangen will zu joggen

exercise, female, fitness

Ich weiß es nicht mehr, wann es gewesen ist, als ich angefangen habe zu joggen. Es ist auf jeden Fall ganz lange her, mit 17 oder 18 Jahren, im tiefsten kasachischen Winter bei Temperaturen bis zu -40 Grad Celsius. Damals ein ganz schlechter Ausgangspunkt für ein entspanntes Laufen. 🙂 Aber aus irgendeinem Grund habe ich damit angefangen und kann heute nicht einmal sagen, was eigentlich der Grund dafür war.

Laufen macht mich glücklich: ich bin draußen, spüre meinen Körper und finde einen Ausgleich zu unserer hektischen und stressigen Welt. Und da gibt es noch etwas: die Pfunde purzeln! 🙂 Ich finde es schön, wenn ich früh morgens vor dem Frühstück in meine Laufschuhe steige, das Haus verlasse und durch die leere schlafende Stadt laufe, an den anderen Joggerinnen und Jogger vorbei, mit Musik und manchmal auch ohne.

Wie sieht es aus, wenn man anfängt zu joggen? Worauf soll man achten und wie bleibt man am besten dran, auch wenn es weh tut? Laufen: Tipps für jeden, der anfangen will zu joggen weiterlesen

10 Musthaves für den Herbst

Ich hoffe, wir haben einen wunderschönen Herbst: mit viel goldenem Licht, buntem Laub, kuscheligen Abenden, viel Tee und netten Leckereien vor dem Kamin, gemütliche Videoabende im Kreise der Familie und Freunde. Egal wohin man blickt, es soll „hygge“ sein.

Im heutigen Beitrag möchte ich Euch 10 Dinge vorstellen, dich mich – und vielleicht auch Euch – in diesem Herbst glücklich machen. 🙂 10 Musthaves für den Herbst weiterlesen

Kartoffeln mal anders: einfach und überraschend

Wisst Ihr, was ich am Kochen besonders mag? Ich weiß oft nie, was dabei rumkommt!  Ich habe in meinen Ferien in Dänemark ein neues tolles Rezept für „potente“ Kartoffeln entdeckt (das Rezept stammt aus dem Buch „My Yoga Canteen“ von Marlo Scheder-Bieschin und wurde von mir minimal verändert und für 2 Personen angepasst). Warum sie so heißen, kann ich Euch nicht sagen, aber sie schmecken ungewohnt lecker. Das Geheimnis dieses Rezeptes ist, dass man viele ayurvedische Gewürze und Kräuter verwendet, die den Geschmack der „normalen“ Kartoffel verändern und somit für einen außergewöhnlichen Geschmack sorgen. Taddaaa! Willkommen in der „yogischen“ Küche! Kartoffeln mal anders: einfach und überraschend weiterlesen