Langeoog im Winter: ein Ruhepool für Gestresste

Das Auto ist vollgepackt, die Fähre reserviert und das Hotel gebucht – so kann es losgehen in den Strandurlaub nach Langeoog. Mein Mann und ich haben uns dieses Mal vorgenommen jenseits von Büro und Alltag endlich richtig zur Ruhe und Erholung zu kommen. Wir wollen ankommen, auspacken und nichts mehr machen, außer spazieren zu gehen, den Strand zu genießen, die Insel zu erkunden und – insbesondere ich – ein paar Wellnessbehandlungen zu genießen. Langeoog im Winter: ein Ruhepool für Gestresste weiterlesen

Liebe auf den zweiten Blick: Second-Hand Shopping & Co.

Hose und Oberteil von ZARA, Second-Hand

Mode ist heutzutage so schnelllebig: sie bringt uns das fertige Produkt, präsentiert es im Laden als neue Kollektion, ich als Konsument kaufe und verbrauche es, bis es mir nicht mehr gefällt oder angesagt ist, und dann schmeiße ich es am Ende weg, um mir wieder etwas Neues in den Schrank zu hängen. Um von dieser Fast-Fashion etwas weg zu kommen, habe ich bereits vor Jahren angefangen, auf Flohmärkte zu gehen und Second-Hand-Läden zu besuchen. Liebe auf den zweiten Blick: Second-Hand Shopping & Co. weiterlesen

Kartoffeln mal anders: einfach und überraschend

Wisst Ihr, was ich am Kochen besonders mag? Ich weiß oft nie, was dabei rumkommt!  Ich habe in meinen Ferien in Dänemark ein neues tolles Rezept für „potente“ Kartoffeln entdeckt (das Rezept stammt aus dem Buch „My Yoga Canteen“ von Marlo Scheder-Bieschin und wurde von mir minimal verändert und für 2 Personen angepasst). Warum sie so heißen, kann ich Euch nicht sagen, aber sie schmecken ungewohnt lecker. Das Geheimnis dieses Rezeptes ist, dass man viele ayurvedische Gewürze und Kräuter verwendet, die den Geschmack der „normalen“ Kartoffel verändern und somit für einen außergewöhnlichen Geschmack sorgen. Taddaaa! Willkommen in der „yogischen“ Küche! Kartoffeln mal anders: einfach und überraschend weiterlesen

Summer-Up-To-Date oder worüber ich mich in diesem Sommer besonders freue

Heute für euch ein paar Lieblingsdinge aus den letzten Wochen, von denen viele keine Dinge sind – aber alles, was mir gerade so in den Sinn gekommen ist, worüber ich mich diesen Sommer besonders freue. Summer-Up-To-Date oder worüber ich mich in diesem Sommer besonders freue weiterlesen

Ayurvedische Detox-Tipps zum Frühlingsanfang

Yoga und Ayurveda hängen unmittelbar zusammen.  Sie sind wie Geschwister, die sich gegenseitig ergänzen und unterstützen. Beide stammen von derselben „veda“ ab, derselben Wissensquelle oder Wissenschaft des Lebens, die die Gesetze der Kraft der Naturzyklen lehrt und wie glücklich, gesund und friedvoll unser Leben sein kann, wenn wir gemäß den Naturgesetzen leben.

Mit der Yogapraxis kam auch der überwiegend ayurvedischer Lebensstil zu mir. Es hilft mir dabei, mein Leben von einem Gefühl der Abgespanntheit und Überforderung in einen energetischen und glücklichen Lebensstil zu verlagern. Ayurveda hilft uns, unseren Körper und Geist gesund, stark und in Balance zu halten, damit wir ein sinnvolles und zufriedenes Leben führen können. Wenn wir unsere eigene Natur verstehen und uns darum kümmern, finden wir Heilung und Stabilität. Yoga unterstützt uns dabei.

Zum Frühlingsanfang habe ich ein paar ayurvedische Detox-Tipps für Euch. Wenn Ihr sie verinnerlicht und täglich anwendet, werdet Ihr bald mehr Energie spüren und Euch fitter und somit glücklicher fühlen. Ayurvedische Detox-Tipps zum Frühlingsanfang weiterlesen

Auszeit auf Langeoog: Tipps für Spa und Wellnesstage

Feiertage sind vorbei. Jetzt kommt ein langes, dunkles und nasses Nichts. Ich bin in Kasachstan aufgewachsen und kenne aus meiner Kindheit noch kalte Winter bei Minustemperaturen, aber mit Sonnenschein und glitzerndem Schnee. Ja, der Winter hier könnte so schön sein, aber er ist oft nur noch feucht. Mein Geheimtipp für das Schmuddelwetter: Spa- und Wellnessangebote nutzen! 🙂 Auszeit auf Langeoog: Tipps für Spa und Wellnesstage weiterlesen

Mit Yoga durch den Herbst: Tipps für mehr Gelassenheit

Die Zeit der warmen Socken und kuscheligen Pullover ist da. Zugegeben, der Herbst ist nicht jedermanns Sache. Aber ich liebe diese Jahreszeit. Ich liebe den Duft nach modrigem Laub und feuchter Erde in meiner Nase, die leuchtenden Farben der Bäume, den prasselnden Regen auf meinen Fensterscheiben, das Kerzenlicht auf dem Küchentisch und weite warme Klamotten. Ich genieße lange Herbstspaziergänge, den Tee und auch ein gutes Buch auf dem Sofa, ohne schlechtes Gewissen zu haben, draußen etwas zu verpassen. Der Herbst lädt einen dazu ein, die Dinge loszulassen, sich neu zu sortieren und Altes und Verbrauchtes abzuwerfen. Schließlich machen das die Bäume auch. Sie werfen ihre Blätter ab, ziehen sich zurück, horchen in sich hinein und schaffen so den Raum, um im Frühjahr mit voller Kraft zu erblühen. Loslassen, sich zurückziehen und einen Gang herunter schalten, um Energien für Neues zu sammeln. Nicht umsonst macht man im Yoga den berühmten Baum. Er steht für Bodenständigkeit, Erdung und Standfestigkeit. Die Mitte finden und in ihr bleiben. In sich ruhen und Neues wachsen zu lassen, wenn die Zeit gekommen ist. Mit Yoga durch den Herbst: Tipps für mehr Gelassenheit weiterlesen